Messe für Frauen onlineMesse für Frauen KontaktMesse für Frauen Impressum
Frauenportal Österreich Frauenportal Österreich
Portal Frau Österreich
Portal Frau Österreich

Online Messe Frauen

BEWEGTE JAHRE

Es stimmt tatsächlich:Wer rastet, der rostet. Denn unser Körper ist für Bewegung konstruiert. Fehlt sie, wirkt sich das ungünstig auf den gesamten Organismus aus. Hingegen profitiert der Körper von jedemkleinen Schritt, den Siemachen unabhängig von Ihrem Alter. Erinnern Sie sich noch an Ihr letztes Klassentreffen? Jene Menschen, die Sie dort nach zwanzig, dreißig oder vierzig Jahren wieder getroffen haben, sind in etwa alle gleich alt. Trotzdem scheinen manche jünger, frischer und energievoller zu sein als andere Altersgenossen. Das chronologische Alter ist eben lediglich eine Zahl. Es verrät, wie viele Kalenderjahre Sie schon leben, sagt aber nichts über Ihr körperliches und geistiges Befinden aus. Im Gegensatz zum biologischen Alter, das Sie maßgeblich durch Ihren Lebensstil, Ihre Ernährung und mit Bewegung beeinflussen können. Es gibt Vierzigjährige mit jämmerlicher Leistungsfähigkeit. Dann wiederum gibt es Siebzigjährige, deren Gesundheit und Leistungsfähigkeit fitten Fünfzigjährigen gleichzusetzen ist. Was wirklich zählt, ist das Alter Ihres Bewegungsapparates, Ihrer Organe und Ihrer geistigen Leistungsfähigkeit! Die beste, sicherste und gesündeste Methode,lange jung zu bleiben, ist, aktiv zu altern. Auch mit siebzig ist es möglich, biologisch fünfzig sein. Und dafür können Sie viel tun!

KÖRPERLICH LANGE FIT
Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass das Altern mit großem Leistungsverlust einhergeht. Ein Nachlassen der Fitness im Alter muss nicht sein. Wenn Sie regelmäßig trainieren, bringen Sie die Körperfunktionen in einen ausgeglichenen Zustand. Ein gut trainierter Körper arbeitet und regeneriert besser, altert langsamer, wehrt Krankheiten gut ab und erholt sich rascher nach Unfällen oder Operationen. Älter werde ich später! Die Lebenserwartung steigt Jahr für Jahr, wir werden immer älter. Entscheidend ist jedoch, wie Sie das Altern beschleunigen oder verlangsamen. Um die Kraft zu haben, die Siebziger, Achtziger und vielleicht auch noch die Neunziger zu genießen, sollten Sie Ihren Körper hegen und pflegen. Dafür können Sie in jedem Alter etwas tun. Beginnen Sie so früh wie möglich, Körper und Geist in Schwung zu halten. Es ist nie zu spät, aber auch nie zu früh, damit zu anzufangen. Wie jung oder alt Sie im Moment auch sind bringen Sie mit uns die Zeit auf Ihre Seite!

IN DEN ZWANZIGERN
Sie stehen mitten im Leben und fühlen sich jung und attraktiv. Ans Älterwerden denken Sie vermutlich noch nicht. Jetzt wäre die ideale Zeit, sich neben durchzechten Nächten einen gesunden Lebensstil anzugewöhnen. Denn es ist nie zu früh, körperlich und geistig fit(ter) zu werden! Noch nimmt Ihnen Ihr Körper den Alkohol-und Nikotingenuss nicht sichtbar übel, trotzdem könnten Sie ihm schon jetzt Gutes für die Zukunft tun. Wenn Sport selbstverständlicher Teil Ihres Alltags ist, müssen Sie sich später weniger überwinden und motivieren, Ihr Leben bewegter zu gestalten. Die Turnstunden in der Schule liegen möglicherweise schon einige Jahre zurück, und auch wenn Sie weder als Kind noch in der Jugendzeit Sport betrieben haben, beginnen Sie jetzt ein regelmäßiges Bewegungsprogramm. Untersuchungen zeigen, dass die Ausdauerleistungsfähigkeit bereits ab dem 25. Lebensjahr abnimmt. Das spüren Sie zwar jetzt noch nicht, in einigen Jahrzehnten dafür umso deutlicher! Konzentrieren Sie sich auf das Herz-Kreislauf-Training, um die Leistungsfähigkeit von Herz und Lungen zu erhalten. Betreiben Sie Ausdauertraining, wie Laufen, aber auch Spielsportarten wie Tennis oder Volleyball. Wenn Sie sich in jungen Jahren zu wenig bewegen, werden Sie ein Stubenhocker , dem später schon ein Einkauf zu Fuß zu anstrengend ist. Denken Sie als junger Mensch daran: Bequemlichkeit und Trägheit haben ihren Preis, den Sie spätestens in einigen Jahren bezahlen.

IN DEN DREISSIGERN

Sie spüren die ersten Zeichen der Zeit. Typische Alterserscheinungen sind vielfältig und treten meist ab dreißig auf: Ein paar Fältchen werden sichtbar, Sie entdecken die ersten grauen Haare. Nicht so offensichtlich, aber viel bedeutender sind die physiologischen Veränderungen: Die Muskulatur, sofern sie nicht ausreichend beansprucht wird, nimmt Jahr für Jahr ab. Der natürliche Alternsgang beginnt. Den damit verbundenen Kraftverlust spüren Sie zwar noch nicht, er schreitet aber voran. Besonders Frauen verlieren ab dreißig jährlich ungefähr 200 Gramm Muskelmasse und lagern stattdessen Fettgewebe an. Durch weniger aktive Muskelmasse wird auch der Stoffwechsel zunehmend träger. Sie verbrennen weniger und müssen mehr auf Ihre Figur achten. Auch das Bindegewebe verändert sich sichtbar. So können Schwangerschaften, Ernährung und fehlende Bewegung  die ungeliebte Orangenhaut begünstigen. Arbeiten Sie dagegen an! Jetzt ist die beste Zeit, mit Krafttraining zu beginnen, um die Muskulatur zu erhalten, die Ansammlung von Fettgewebe zu verhindern und die Festigkeit des Bindegewebes zu stabilisieren. Durch die vielfältigen beruflichen Aufgaben, Familie und Freundeskreis bleibt oft nicht viel Zeit fürs Training übrig. Warten Sie trotzdem nicht, bis Sie 40 sind beginnen Sie gleich, sich mehr um Ihren Körper zu kümmern. Es ist viel leichter, die Systeme zu erhalten, als sie wieder aufzubauen! Wenn Sie Bewegung und einen gesunden Lebensstil in jungen Jahren säen, werden Sie später die Vorteile eines aktiven Lebens ernten.

IN DEN VIERZIGERN
Vermutlich stehen Sie mitten im Arbeitsleben, haben Ihren Karrierehöhepunkt und kümmern sich um Ihre Kinder. Sie versuchen Job, Familie, Der/die durchschnittliche ÖsterreicherIn bewegt sich weniger als 45 Minuten pro Tag. Die restliche Zeit sitzt, liegt oder steht er/sie. Die Folge: Die Muskulatur hat nichts zu tun und erschlafft, die Knochen bauen ab, das Herz-Kreislauf-System wird schwächer, Koordination und Beweglichkeit lassen nach. Und plötzlich kostet jede kleine Alltagsbewegung Überwi
ndung und wird zur Qual. Sich zu bewegen wird Jahr für Jahr schwerer. Nehmen Sie sich trotz Ihres gefüllten Alltags die Zeit, sich um Ihre Fitness zu kümmern. Denn Sie werden auch in naher Zukunft nicht mehr Zeit haben. Tun Sie jetzt etwas für Ihre Gesundheit, und schieben Sie das nicht auf. Negativer Stress ist ein Hauptfaktor der Alterung. Versuchen Sie auch einmal Yoga oder ähnliche Entspannungsmethoden, um in hektischen Zeiten mehr Ausgeglichenheit zu finden. Denn Sport macht Sie nicht nur körperlich fit, sondern bringt auch ein emotionales Gleichgewicht in Ihr Leben. Das wiederum erhöht die Belastbarkeit und Stresstoleranz im Job. Um lange gesund und vital zu bleiben, sind keine Höchstleistungen nötig. Wichtig ist, dass Sie Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit trainieren und Ihrem Körper auch genügende Ruhepausen für die Regeneration gönnen. Gesundheit, Vitalität und Altersschutz das alles bekommen Sie durch richtig dosiertes Training. Das wiederum ermöglicht es Ihnen, lange in Bewegung zu bleiben und das Leben zu genießen! Wenn Sie Ihren Körper jetzt vernachlässigen, setzen Sie Ihre Lebensqualität im Alter aufs Spiel. Lassen Sie das nicht zu, und nutzen Sie die Möglichkeit, 20 Jahre lang 40 zu bleiben! Es stimmt tatsächlich: Wer rastet, der rostet. Bewegungsmangel wirkt sich ungünstig auf den gesamten Körper aus und fördert frühzeitige Leistungseinbußen!

IN DEN FÜNFZIGERN
Ihr Körper befindet sich in einer Übergangsphase. Die Hormonsituation verändert sich, der Stoffwechsel wird langsamer, der Grundumsatz sinkt. Die Veränderung passiert bei beiden Geschlechtern. Allerdings bei Männern eher schleichend, deshalb spüren sie die Nebenwirkungen meist nicht so stark wie Frauen. Gehen Sie bewegt in die Wechseljahre, das vermindert die oft unangenehmen Begleiterscheinungen. Falls Sie bisher noch kein Krafttraining gemacht haben, beginnen Sie jetzt damit. Das ist die beste Möglichkeit, dem gefürchteten Knochenabbau (= Osteoporose) entgegenzuwirken. Zudem beugen Sie Rücken- und Gelenksproblemen vor und erhalten Ihre Figur. Mit Krafttraining bauen Sie Muskulatur auf, halten Ihre Knochen stabil und den Körper in Form. Kräftigere Muskeln tragen Sie sicher durchs Leben und bewahren Sie vor Stürzen. Muskeln sind aber auch für den Zucker- und Fettstoffwechsel wichtig. Egal wie alt Sie sind, kräftiger können Sie immer werden! Trainieren Sie Ihre Kraft ein- bis zweimal pro Woche. Sollten Sie Übergewicht haben, ist es jetzt höchste Zeit, abzunehmen. Denn Übergewicht ist die Quelle für Bluthochdruck, Diabetes, Probleme mit dem Bewegungsapparat, Herzerkrankungen und vieles mehr. Achten Sie auch auf die Höhe Ihres Körperfettanteils. Muskeln sind schwerer als Fett. Möglicherweise ist Ihr Gewicht in den letzten 20 Jahren konstant geblieben, aber der Körperfettanteil ist gestiegen. Haben Sie bisher einen eher trägen Lebensstil geführt, dann beenden Sie ihn spätestens jetzt. 50-Jährige, die sich fit halten, sind oftmals besser in Form als 30-jährige Bewegungsmuffel. Lassen Sie sich allerdings für das Erlernen neuer Bewegungen und Sportarten mehr Zeit als in jungen Jahren. Gönnen Sie sich längere Regenerationspausen nach Belastung und Training, und vermeiden Sie Überlastungen und Überanstrengung. Dann können Sie sicher sein, dass Sie auch in den Fünfzigern so manch jüngeren Menschendurch Ihre Fitness zum Staunen bringen! In Bewegung zu bleiben heißt eine Reserve zu schaffen, um die Anforderungen des Alltags gut und vor allem genussvoll zu meistern.

IN DEN SECHZIGERN
Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen! Wenn Sie Ihr Leben lang aktiv waren, merken Sie jetzt den Unterschied zum gleichaltrigen Umfeld. Möglicherweise sind Sie biologisch noch immer 40 und daher viel leistungsfähiger, gesünder und aktiver als um einige Jahre Jüngere! Lebten Sie bisher nach der Devise Sport ist Mord, sollten Sie Ihre Philosophie neu überdenken. Es gibt 60-Jährige, die einen Marathon nach dem anderen laufen, während so manch Gleichaltrige nichts heben können, das mehr als fünf Kilo wiegt. Vier Fünftel der Senioren über 65 verbringen leider gut 23 Stunden eines Tages in Ihren eigenen vier Wänden. Investieren Sie etwas von der Zusatz-Zeit, die Sie durch die Beendigung Ihrer Arbeitslaufbahn gewonnen haben, für Ihre Fitness! Waren Sie bisher inaktiv und haben noch dazu Übergewicht, dann ist es höchste Zeit, einen bewegteren Lebensstil zu führen. Der Herzmuskel muss trainiert werden,um stark zu bleiben. Das senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wenn Sie bereits Probleme mit Rücken und Gelenken haben, dann machen Sie gelenkschonende Sportarten. Statt zu laufen, steigen Sie auf Nordic Walking um. Aber bleiben Sie in Bewegung. Nur so schaffen Sie eine Reserve, um dieAnforderungen des Alltags gut und gesund zu meistern und auch mit Stress oder Krankheit besser umgehen zu können. Körpereigene Reparatursysteme, die in jungen Jahren einwandfrei funktionieren, lassen im Alter nach. Diese können Sie allerdings durch Training stärken. Nur wenn Sie in Bewegung bleiben, werden Sie bis ins hohe Alter selbständig sein. So können Sie Krankheiten erfolgreich abwehren und das nächste Lebensdrittel mehr genießen. Jetzt zeigt sich, ob Sie tatsächlich 20 Jahre lang 40 geblieben sind!

IN DEN SIEBZIGERN
Jetzt gilt das Motto: Für einen Trainingsbeginn ist es nie zu spät! Älterwerden wird oft mit körperlichem und geistigem Verfall gleichgesetzt. Das muss aber nicht sein! Fitte Menschen gehen auch mit siebzig noch in die Berge, fahren Ski und Rad, spielen mit ihren Enkeln und bereisen die Welt. Sie haben kräftige Muskeln, ein schlagkräftiges Herz, ein gutes Immunsystem und strotzen vor Energie. Auch in dieser Lebensphase können Sie Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit deutlich verbessern. Jeder Zugewinn an Kondition hebt Ihre Lebensqualität. Denn mit höherer Fitness bewegen Sie sich sicherer durchs Leben und können Stürze und die oft damit verbundene Bettlägrigkeit vermeiden. Bewegen Sie sich so oft wie möglich im Alltag,das erhält Ihre Selbständigkeit. Schlechte Beweglichkeit und Nachlassen der Koordination sind oft Indikatoren für den Alterungsprozess. Beginnen Sie mit Aktivierungs-, Beweglichkeits- und Koordinationsübungen (z. B. Gelenke mobilisieren, Muskeln dehnen, Übungen wie: auf einem Bein stehen), und arbeiten Sie auch an Ihrer Ausdauer und Kraft. Trainieren Sie regelmäßig, aber nicht zu intensiv. Ihre Trainierbarkeit ist in den Siebzigern gleich hoch wie in jungen Jahren. Sie dauert nur etwas länger. Bleiben Sie zudem interessiert und offen Neuem gegenüber, das erhält auch Ihre Fitness im Kopf! Beginnen Sie noch heute damit, aktiv und gesund älter zu werden. Es macht viel Spaß, Körper und Geist jung zu halten!

IN DEN ACHTZIGERN
Jetzt ist Ihre Fitness ganz entscheidend für Ihre Lebensqualität. Wenn Sie bisher inaktiv waren, denken Sie nicht: Das wars. Wenn Sie Ihre Leistungsfähigkeit erhalten und verbessern wollen nur zu, es spricht vieles dafür. Haben Sie sich Ihr ganzes Leben lang ausreichend bewegt, können Sie jetzt sicherlich noch immer zu Fuß einkaufen gehen, Spaziergänge machen, mit Ihren Urenkeln spielen und ab und zu eine Runde mit dem Fahrrad drehen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Koordinationsfähigkeit erhalten beziehungsweise ausbauen. Denn Ihr Bewegungsapparat kann sich auf plötzliche Belastungen (wie Stolpern oder Stürzen) besser einstellen, wenn er regelmäßig trainiert wird. Das heißt, die Kommunikation zwischen den Muskeln wird verbessert. Ihre Bewegungen werden geschickter, und die Muskulatur wird kräftiger. Bänder und Sehnen werden durch vermehrte Durchblutung und Nährstoffversorgung belastbarer. Somit wird durch eine schnelle Reaktion der Muskulatur eine mögliche Verletzung verhindert. Die erhöhte Sauerstoffzirkulation im Körper hält auch die Gehirnzellen fit. Bewegen Sie sich so oft wie möglich im Alltag, und verlassen Sie mindestens ein- bis zweimal täglich Ihre eigenen vier Wände! Für einen Anfang ist es niemals zu spät. Die Trainierbarkeit bleibt auch im Alter erhalten, sie ist sogar gleich hoch wie in der Jugend.

IN DEN NEUNZIGERN
Wahrscheinlich haben Sie vieles richtig gemacht. Genießen Sie Ihre Jahre. Und: Bleiben Sie in Bewegung. Vielleicht sind Sie biologisch jünger, als Ihr Geburtsdatum zeigt. Bestimmen Sie mit unserem Test auf der folgenden Seite Ihr wahres Alter.

BUCHTIPPS
Ernährung und Bewegung für jung und alt.

  • Älter werden gesund bleiben Paul Haber, Springer Verlag 2007
  • Fit ins Alter.Mit richtiger Bewegung jung bleiben Bachl, Schwarz, Zeibig, SpringerVerlag 2006
  • Muskelkraft ist die stärkste Medizin. Gesund und fit durch medizinische Kräftigungstherapie Martin Weiß, LüchowVerlag 2008
  • Die Gesundheit der Frau.Warum Frauen länger leben Johannes Huber,Carl Ueberreuter 2008

www.maxima.at



Frauen in der Messe online
Messe für Frauen online
Gesund erholt zu sein - wie das funktioniert, erfährt die interessierte Frau bei der Online Messe fürdiefrau.at & ladybusiness.at. Die Zukunft der Frauen im Internet sollte auf der überholspur stattfinden. fürdiefrau.at & ladybusiness.at - das Frauenportal, das Rücksicht auf die Interessen seiner Besucherinnen nimmt. Frauen im Beruf - die Künstlerinnen des Balanceaktes zwischen Beruf und Familie. Eine Übersicht zu den aktuell besten Hotels in Österreich erhalten Sie hier. Nicht nur Wissen und Flexibilität sind entscheidend, wenn Frau Karriere machen will. Unabhängig von Ort und Zeit informiert die (online) Messe für die Frau über Produkte, Neuerscheinungen, Mode und Trends ihre Besucherinnen.